Menu

Biometrische Absicherungen

 

In Deutschland immer noch nicht weitläufig bekannt ist die Absicherung gegen schwere Krankheiten (Dread Disease). Und dies, obwohl das Risiko, an einer schweren Krankheit wie Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erkranken um ein Vielfaches höher ist, als berufsunfähig zu werden. Darüber lohnt es sich zu sprechen!

Aber ersetzt diese Möglichkeit der Absicherung die Berufsunfähigkeitsabsicherung? Der Beratungsbedarf in der Bevölkerung wächst weiter spürbar an. Eine Versicherung muss an die persönliche Lebenssituation und an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden. Dies kann durch nur durch eine persönliche Beratung erreicht werden.

2011 war, laut Herrn Rößler, "das Jahr der Pflegeversicherung". Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes wächst die Gruppe der Pflegebedürftigen im kommenden Jahrzehnt von derzeit 2,1 auf mehr als 2,8 Millionen. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) geht davon aus, dass im Jahr 2020 rund eine Million Plätze in Pflegeheimen benötigt werden – fast doppelt so viele wie heute verfügbar sind. Trotz Erhöhung des Beitrages zur Pflegeversicherung von 0,25%, ist in keinem Fall sichergestellt, ob sie den heutigen Leistungen standhalten kann. Und auch heute schon ist es unverzichtbar zu prüfen und zu rechnen, ob eine Versorgung im Pflegefall ausreicht oder ob zusätzlich private Vorsorge zu treffen ist. Wie es sich im Einzelnen verhält ist von vielen Faktoren abhängig zB. Altersrente, sonstige Einkünfte, Betriebsrenten usw.

Zurück